Mehrsteuern aus Betriebsprüfungen

In Sachsen brachten im 1. Halbjahr 2017 von 580 Betriebsprüfern durchgeführte 4.806 Betriebsprüfungen Mehrsteuern von ingesamt etwa 99 Millionen Euro.

2016 erzielte man aus 8.737 Betriebsprüfungen Mehrsteuern in Höhe von ca. 198 Millionen Euro.

1.200 Fahndungsprüfungen wurden in dem Jahr durchgeführt, die zu Steuernachforderungen in Höhe von rund 52 Millionen Euro ergaben. In diesem Zusammenhang wurden ca. 400 Strafverfahren eingeleitet.

 

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) gab bekannt, dass in 2016 ca. 2000 Prüfer insgesamt 103.744 Lohnsteuer-Außenprüfungen durchführten und dabei ein steuerliches Mehrergebnis von etwa 825 Millionen Euro entstanden ist.

In 2016 wurden ferner 85.681 Umsatzsteuer-Sonderprüfungen durchgeführt, bei denen 1.873 Prüfer eingesetzt waren, aus denen Mehrsteuern in Höhe von ca. 1,72 Milliarden Euro entstanden.

 

Laut Finanzministerium in NRW haben 5000 Prüfungen der Steuerfahndung in 2016 zu steuerlichen Mehreinnahmen in Höhe von ca. 1 Milliarde Euro geführt. Zugehörige Steuerstrafverfahren führten zu Freiheitsstrafen von insgesamt 398 Jahren.